Evoque & Discovery Sport HYBRID

Land Rover setzt seine Elektrifizierungsstrategie fort: Der größte britische Autohersteller bringt seine beiden kompakten Premium-SUV Range Rover Evoque und Land Rover Discovery Sport auch als besonders umweltschonende PHEV-Modelle mit Plug-in Hybridantrieb auf den Markt.

Wie bei den übrigen Varianten der beiden beliebten Baureihen bildet auch beim Evoque P300e und beim Discovery Sport P300e die hochmoderne Premium-Transversale-Architektur (PTA) die Basis. Sie war von vornherein dafür konzipiert, dass sie mit elektrischen Antrieben kombiniert werden kann – PTA ist zugleich ein Garant für das Land Rover typische hohe Leistungsvermögen auf jedem Terrain. Die neuen Plug-in Hybridmodelle erweitern das Angebot innovativer Antriebe: Bisher waren die Modelle Range Rover Evoque und Land Rover Discovery Sport bereits in Benzin- und Dieselausführung mit 48-Volt Mild-Hybrid lieferbar. Die neuen PHEV-Modelle treten nun an die Seite der Mild-Hybride.

Die Ingenium Motorenfamilie wurde von Jaguar Land Rover konzipiert und entwickelt – die Triebwerke laufen in unseren eigenen Werken vom Band. Die Ingenium Familie ist modular, skalierbar und flexibel, sie erlaubt uns deshalb als einem der ersten Hersteller, ein Plug-in Hybridsystem mit Dreizylinder auf den Markt zu bringen. Damit bekommen unsere Kunden noch mehr Möglichkeiten. Die Kombination aus Elektrifizierung, Downsizing und Gewichtsreduzierung bringt eine Menge Vorteile – beim Verbrauch ebenso wie bei der elektrischen Reichweite und der Möglichkeit, emissionsfrei in der Stadt zu fahren. Ob auf langen Strecken, im Gelände oder innerorts: Unsere neuen Plug-in Hybride verfügen über das gleich hohe Leistungsvermögen und die Gelassenheit, für die Land Rover Modelle bekannt sind – und dies kombiniert mit der Option emissionsfreier elektrischer Fortbewegung und mit erstklassiger Effizienz – Nick Rogers, Jaguar Land Rover Vorstand Technik

PHEV-Modelle von Range Rover

Die neuen PHEV-Modelle von Range Rover Evoque und Land Rover Discovery Sport überzeugen mit nachhaltiger Leistung. In dem System wirken ein neuer, 147 kW (200 PS) starker 1.5 Liter Dreizylinder-Benzinmotor aus der Ingenium Reihe und ein in die Hinterachse integrierter Elektromotor mit 80 kW (109 PS) zusammen. Der E-Antrieb erhält dabei seine Energie aus einem unter den Rücksitzen platzierten Lithium-Ionen-Akku mit 15 kWh Kapazität. Das Paket aus Verbrenner und Elektromotor verschafft den britischen Kompakt-SUV zügige Beschleunigungswerte: Während der Evoque in 6,4 Sekunden von 0 auf 100 km/h sprintet, benötigt der Discovery Sport in der gleichen Disziplin mit 6,6 Sekunden nur unwesentlich mehr Zeit. Ist das Duo rein mit E-Power unterwegs, ist ein Höchsttempo von bis zu 135 km/h möglich.

Herausragend präsentiert sich ferner die Effizienz in Gestalt von Verbrauch und Emissionen. Nach WLTP-Verfahren kommt der Range Rover Evoque P300e auf gerade einmal 43 g/km CO2-Emissionen und einen kombinierten Verbrauch von 1,9 Liter auf 100 Kilometer. Rein elektrisch und somit ohne Auspuffemissionen kann der neue Evoque PHEV bis zu 68 Kilometer zurücklegen. Kaum anders stellt sich die Datenlage beim Land Rover Discovery Sport P300e dar. Er fährt ausschließlich mit E-Antrieb bis zu 64 Kilometer weit, der kombinierte WLTP-Verbrauch liegt bei 2,0 Liter pro 100 Kilometer und die CO2-Emissionen bei 46 g/km.